Core-Muskulatur und Core-Training – Teil 2
Nov 2013 07

Was ist eigentlich die Core – Muskulatur und das Core – Training?Teil 2

Die Core – Muskulatur bildet eine Achse, an der die Muskeln von Hüfte, Bauch und Rücken zusammenwirken, um die Wirbelsäule zu stützen und zu stabilisieren. Sie schafft somit eine widerstandsfähige Basis für die Bewegung von unteren und oberen Extremitäten.

Sie ist somit ein essentieller Teil der stützenden Körperstruktur, ohne die wir unter der Last der Wirbelsäule zusammenbrechen würden.

Eine kräftige Core Muskulatur erzeugt die nötige Kraft, Stabilität und Beweglichkeit, die du im Alltag brauchst, wenn du z.B. deine Einkäufe nach Hause trägst oder wenn du ins Auto steigst. Natürlich spielt die Core Muskulatur auch eine wichtige Rolle bei dynamischen sportlichen Bewegungen. Hier liegt der Augenmerk vor allem bei der Prävention von Verletzungen, da wir durch die richtige Ansteuerung und Verlinkung der Muskulatur, nicht nur mehr Leistung erzeugen, sondern auch schwere Verletzungen vorbeugen können.

Dieses Training gehört in jeden guten Trainingsplan!   

Hier noch eine kurze Zusammenfassung der Funktion und der Vorteile der Core – Muskulatur und des Core-Trainings.

Funktionen der Core – Muskulatur

Neben dem obligatorischen festen Bauch kommen noch folgende Funktionen hinzu:

  • Stabilisierung von Brustkorb und Becken
  • Erzeugung eines inneren Drucks für die Organfunktion
  • In der Bewegungskette wird eine Kraftachse gebildet
  • Erzeugung von Kraft, Stabilität und Mobilität der Wirbelsäule

Vorteile des Core-Trainings

Neben dem Effekt des allgemeinen Wohlbefindens, gesellen sich noch folgende Vorteile:

  • Verbesserte Körperhaltung
  • Kräftigung der Muskulatur rund um die Wirbelsäule
  • Verbesserte Stabilität und bessere Koordination
  • Erhöhung von Kraft und Schnelligkeit

Im nächsten Teil werfen wir noch einen genaueren Blick auf die beteiligte Muskulatur und ihre Funktion.